FDP.Die Liberalen
Obfelden

Kantonsratswahlen 2019

Unsere Kandidaten

Kantonsrat Olivier Hofmann hat nach dem Doktorat in Betriebswirtschaft leitende Funktionen im Logistikbereich des Finanzsektors wahrgenommen und ist heute selbstständiger Unternehmensberater. Er hat sich den Ruf erarbeitet, kompetent, vertrauenswürdig und lösungsorientiert zu politisieren. Als Präsident des KMU- und Gewerbeverbandes Bezirk Affoltern meint er: „Wir müssen dafür sorgen, dass der Kanton Zürich auch in Zukunft gute Rahmenbedingungen für unsere KMU bietet sowie ihnen eine funktionierende Infrastruktur zur Verfügung stellt.“

Zentral für die 53-jährige Bonstetter Gemeinderätin Arianne Moser ist das Thema Nachhaltigkeit. Einerseits bedeutet dies nachhaltiges Wirtschaften als Grundlage unseres Wohlstandes, wie sie es als Unternehmerin und erfahrene KMU-Verwaltungsrätin zu fördern versucht, aber genauso auch gesellschaftliche Nachhaltigkeit im Sinne des Dialoges und der Lösungsfindung über die verschiedenen Generationen, politischen und sozialen Gruppen hinweg. Als Drittes kommt die ökologische Nachhaltigkeit hinzu: die Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen.

Der 27-Jährige Ökonom Alain Schwald präsidiert seit Oktober 2016 die FDP Bezirk Affoltern und ist Vizepräsident der Jungfreisinnigen des Kantons Zürich. Er spielt beim SHC Bonstetten-Wettswil Streethockey in der Nationalliga A und besucht regelmässig Spiele der ZSC Lions. Er setzt sich ein für eine Politik, die auf Eigenverantwortung und Entscheidungsfreiheit basiert: Schlanker Staat, tiefe Steuern, Anreize statt Verbote und autonome Gemeinden.

Claudia Chinello arbeitet als selbstständige Betriebsökonomin. Ehrenamtlich setzt sie sich für Nachhaltigkeit, Chancengleichheit und intelligente Innovationen ein. Ende 2018 wird sie das Präsidium der Jungen Wirtschaftskammer (JCI Switzerland) ihrem Nachfolger übergeben, was ihr den nötigen Raum gibt, um sich auch politisch noch aktiver für ihre Überzeugungen zu engagieren. Sie glaubt an die Stärke von Demokratie und Rechtsstaat, an smarte politische Lösungen, die der Schweiz auch weiterhin eine gute Position im internationalen Wettbewerb garantieren.

Manuel Moser hat Angewandte Linguistik studiert, arbeitet in der Finanzindustrie, verfügt über langjährige Erfahrung in der Kommunikation und ein grosses nationales und internationales Netzwerk. Als Marathonläufer verfügt er über einen langen Atem und die Bereitschaft zu grossem Einsatz. Er sieht sich als Brückenbauer und Macher, engagiert sich für eine nachhaltige Umweltpolitik und den öffentlichen Verkehr, ein starkes Bildungswesen, eine wettbewerbsfähige Wirtschaft, tiefe Steuern und den bilateralen Weg mit der EU.

Der 30-jährige Wettswiler Florian M. Maier ist Vize-Präsident von No-Billag und Vorstandsmitglied der Jungfreisinnigen Kanton Zürich. Er hat, nach einer Banklehre, in Winterthur und Peking Betriebswirtschaft studiert und ist Mitinhaber eines Start-ups im Fintech Bereich. Politisch ist er ein Vertreter des klassischen Liberalismus: Er setzt sich für weniger Verbote und mehr Eigenverantwortung, für weniger Steuern und mehr Föderalismus, für weniger Staat und mehr Freiheit ein.